Presseartikel 2008

26.02.2008

Unternehmer helfen Feuerwehr

Puttkammer: Eine Frau sorgt für Schärfe

Sie spenden 1000 Euro für eine notwendige Investition

So unterschiedlich kann es sein: In Teschow zerschlagen Gemeindevertreter eine funktionierende Feuerwehr. In Gadebusch öffnen Unternehmer die Geldschatulle. Sie stellen zum Auftakt einer Spendenaktion 1000 Euro für Brandschützer zur Verfügung.

Gadebusch
Michael Schmidt

Mit dem Geld soll keine Riesenfete finanziert, sondern der Kauf einer mobilen Einsatzzentrale für den Amtsbereich Gadebusch ermöglicht werden. Dafür werden noch etwa 6000 Euro benötigt. “Wir hoffen. dass uns bei dieser Spendenaktion jetzt auch andere Betriebe der Region finanziell unterstützen. Seit zwei Jahren drängen wir auf die Anschaffung dieses Fahrzeuges”‘, sagt Wolfgang Ziegler. Er ist der Chef der Gadebuscher Schwerpunkt-Feuerwehr.

Den Anfang bei der Spendenaktion machten die Puttkammer Fleischwaren Spezialitäten GmbH und die Agrar Aktiengesellschaft Gadebusch. Jedes Unternehmen spendete 500 Euro, damit die Brandschutz-Investition getätigt werden kann. Sie wollen nicht, dass am falschen Ende gespart wird und Führungskräfte bei der Einsatzleitung auf verbrannter Erde stehen. Was sie erwarten ist Hilfe unter professionellen Arbeitsbedingungen. Und dazu gehöre ein Einsatzleitwagen, wie der Gadebuscher Amtswehrführer Ralf Siewert verdeutlicht. “Der Wagen ist nichts anderes als eine Kommando- und Kommunikationszentrale. Von hier aus koordiniert ein Einsatzleiter die Schadensbekämpfung. Er steht um Beispiel per Funk in Verbindung mit seinen Atemschutzträgern, die im Extremfall in brennenden Häusern oder Fabrikhallen sind, um Menschen zu retten”, sagt Siewert.

Angst vor einer Feuerwalze

“Sollten wir oder andere Betriebe in die Bredouille kommen, ist uns mit solch einem Einsatzleitwagen ein weiteres Stück geholfen”, begründet Lars Puttkammer sein Engagement. Jörg Haase von der Agrar-Aktiengesellschaft Gadebusch sagt: “Wenn eine Feuerwalze kommt, muss zielgerichtet und koordiniert gehandelt werden. Allein unsere Firma verfügt über eine Getreideanbaufläche von 1000 Hektar.”

Die Gadebuscher Brandschützer hoffen auf weitere Spenden. “Jeder Euro zählt, auch von Unternehmen unliegender Orte”, meint Wolfgang Ziegler. Denn er und seine Mannen rücken als Schwerpunkt-Feuerwehr auch zu Großeinsätzen außerhalb von Gadebusch aus.

26-02-2008

Die Unternehmer Lars Puttkammer (3.vl.) und Jörg Haase (2.v.r.) unterstützen den geplanten Kauf einer mobilen Einsatzzentrale im Amtsbereich Gadebusch.
Foto: Michael Schmidt