Presseartikel 2008

29.01.2008

Eine Frau sorgt für Schärfe

Sie hatte die Idee für eine Weltneuheit

Gadebusch (mica) • Eine neue Spezialität aus dem Hause Puttkammer könnte bald in aller Munde sein: die Peppadew-Bratwurst. Das Gadebuscher Unternehmen stellt dieses Produkt derzeit als Weltneuheit auf der Grünen Woche vor und stieß damit auf das Interesse des Fachpublikums. Handelsverteter kamen auf den Geschmack und wollen die Peppadew-Bratwurst listen. “Wir stehen jetzt u. a. in Verhandlung mit Netto, Citti und Kaufhof und werden die Neuheit auch auf der Fachmesse Intermeat in Düsseldorf vorstellen”, sagt Lars Puttkammer.

Das Besondere an der Gadebuscher Spezialität ist eine Frucht aus Südafrika, die der Bratwurst einen unverwechselbaren Geschmackt gibt: die Peppadew. Puttkammer bezieht die Kirschpaprika über einen Importeur aus Südafrika und nutzt sie als Bestandteil einer streng geheimen Rezeptur. Was kaum jemand weiß: Für die meckleburgisch-afrikanische Kreation ist Lars Puttkammers Ehefrau Roswita verantwortlich: Sie bringt durch ihre Idee Schärfe in das Bratwurstgeschäft. Zunächst schmeckt die Grillwurst süß, dann kommt der scharfe Geschmack zur Geltung. Die Nachfrage nach der Peppadew-Bratwurst ist auf der Grünen Woche bereits so groß, dass die die Messestandbetreuer in Gadebusch anriefen und weitere 500 Stück nachorderten. Bis jetzt sind bereits 1500 Stück dieser Weltneuheit unterm Funkturm verkostet worden. Das Gadebuscher Unternehmen will bis zum Ende der Grünen Woche bis zu zehn Tonnen Spezialitäten unter das Messevolk bringen.

25-01-2008

Roswita Puttkammer hatte Lust auf etwas Neues: Sie brachte bei der Bratwurstproduktion die Peppadew ins Spiel. Besucher der Grünen Woche sowie Handelsvertreter sind bereits auf den Geschmack gekommen. links im Bild: Lars Puttkammer.
Foto: Michael Schmidt