Presseartikel 2008

18.09.2008

Mann, ist das ne Wurst – Sie wird auf dem Gadebuscher Herbstmarkt für einen guten Zweck verkauft

Gadebusch – “Wir haben uns langsam herangetastet”, beschreibt Lars Puttkammer den Produktionsprozess der Riesen-Jagdwurst. In den vergangen Tagen hatte das Produktionsteam der Puttkammer Fleischwaren Spezialitäten GmbH die größte Wurst Gadebuschs hergestellt. Auf stolze vier Meter bringt es die Wurstspezialität nun.

Noch liegt sie in voller Länge auf vier Paletten in der Puttkammer Produktionshalle, doch schon am Sonnabend wird sie gekürzt – stückchenweise. Dann nämlich kann sie auf der Gadebuscher Museumsanlage von Besuchern probiert werden.

Um 10 Uhr wird Produktionsleiter Roland Storch den Anschnitt vornehmen. Die Firma Puttkammer stellt die Wurst für einen guten Zweck zur Verfügung: Von den Einnahmen aus dem Verkauf profitiert die Radegaststadt. “Das Geld soll für eine Pflanzaktion in Vorbereitung auf die Buga im nächsten Jahr verwendet werden”, sagt Rommy Elßner.

Wir hoffen, dass Gäste, die auf der Reise von Schwerin zum Buga-Außenstandort Rehna fahren, hier einen Zwischenstopp einlegen. Im Moment erstellen wir noch das Konzept, doch schon im Herbst soll mit den Pflanzungen an ausgewählten Standorten in Gadebusch begonnen werden, so die Bauamtsleiterin weiter. Bei diesen Aussichten schmeckt die Wurst, die übrigens mit frischem Brot aus dem Lehmbackofen gereicht wird, doch gleich zweimal so gut.

Die Wurst wird nicht der einzige Anziehungspunkt auf dem diesjährigen Herbstmarkt sein. Während auf dem Gadebuscher Marktplatz Händler Produkte aus der Region anbieten, kann man beim Kartoffelfest auf der Museumsanlage nicht nur die längste Wurst Gadebuschs probieren. Hier findet ab 10 Uhr auch das Kartoffelwettschälen statt, bei dem es Preise rund um den Erdapfel zu gewinnen gibt.

Auch Kleingärtner treten hier in den Wettstreit, und zwar um die größte Frucht und dass größte Gemüse. Die Gewinner werden von einer Jury prämiert. Währenddessen wird auf dem Marktplatz gesponnen: Hier werden die norddeutschen Spinnmeisterschaften ausgetragen.

Auch auf der Amtsstraße herrscht an diesem Tag buntes Treiben: Hier lädt ein Trödelmarkt zum Stöbern ein und auf dem Parkplatz sind die Verkaufsstände von Kleintierhändlern zu finden.

18-09-2008

Eine “Schlange” der etwas anderen Art: Roland Storch, Roswita und Lars Puttkammer halten die vier Meter lange Jagdwurst in Händen. Foto: Antje Bernstein / SVZ